Magazin

Retablieren - Nach dem Einsatz ist vor dem Einsatz

Feuerwehrmagazin Riggisberg


  • 476 m2 Grundfläche
  • 2'110 m3 Volumen
  • 5.78 m Gebäudehöhe
  • 4.2 m Einfahrhöhe (Haupttore)
  • 1.2 Mio CHF Bausumme



Das neue Feuerwehrmagazin umfasst eine Grundfläche von 476 Quadratmeter und ein Volumen von mehr als 2'000 Kubikmeter. Der Baustart erfolgte am 4. Juni 2018, die Bauabnahme (GVB) am 02. Mai 2019. Bezogen wurde das Magazin bereits im Januar 2019 und offiziell eingeweiht am 4. Mai 2019.

Die moderne Bauart, ein Leichtbau bzw. eine Holzkonstruktion entspricht dem heutigen Standart und lässt eine für die Feuerwehr geeignete Nutzung zu. Die Hygienevorschriften von Hersteller, beispielsweise der persönlichen Schutzausrüstung und auch die Weisungen der Gebäudeversichungen sind in den letzten Jahren wesentlich strenger und umfassender geworden. Um die Einhaltung der Vorschriften sicherstellen zu können, wurden solche Investitionen in Gebäude und Einrichtungen notwendig. Mit dem neuen Magazin kann der Betrieb gemäss den geltenden Richtlinien eingehalten werden.

 Fahrzeughalle

Die Fahrzeughalle ist komplett ebenerdig gebaut und bietet Platz für bis zu 5 Fahrzeuge mit jeweils einen Anhänger oder der Anhängeleiter. Auf der Südseite öffnen sich die beiden Haupttore um mit den grossen Fahrzeugen in Fahrtrichtung ausfahren zu können. Auf der Westseite öffnet sich ein Nebentor für kleine Fahrzeuge wie jenes des Verkehrscorps.

 Kommandoposten "KP"

Ein vollständig ausgerüsteter Kommandoraum um von da aus Einsätze mit mehreren Ereignissen, wie beispielsweise Unwetterschäden zu koordinieren und Rapporte durchzuführen. Funk sowie sämtliche digitale Hilfsmittel stehen zur Verfügung.

 Atemschutzküche

Die Atemschutzküche ist ein wichtiges Element in der Schwarz-Weiss Trennung für die Retablierung der Schutzausrüstung. Die Atemschutzküche ist ein sogenannter "weisses Raum", hier sind keine verschmutzten Arbeitskleider oder Ausrüstungsgegenstände geduldet. Die komplett automatisierte Waschanlage reinigt und desinfiziert die Schutzmasken innert Minuten. Die Hygienevorschriften der Hersteller verlangen einen sehr hohen Standart an Sauberkeit. Durch ausgebildete Material- bzw. Gerätwarte werden die Koponenten geprüft und auf deren Funktion getestet.

476

m2 Fläche

7

Monate Bauzeit

4.2

Meter Einfahrhöhe

1,2

Mio CHF Bausumme

 Material- Lagerraum

Im Untergeschoss lagert Verbrauchs- und Ersatzmaterial. 

Die ist die Hoheit des Materialchefs, da haben nur wenige Zutritt. 

 Mannschaftsraum

Ein einfacher aber gemütlicher Aufenthaltsraum, perfekt eingerichtet für Schulungen, Sitzungen und  Vorbereitungsarbeiten aller Art. Auch für ein gemeinsames "Bierli" nach einem intensiven Einsatz oder Training ist der Raum geeignet.

 Garderobe

Eine grosse Mannschaftsgarderobe nahe der Fahrzeuge bietet jedem Angehörigen der Feuerwehr einen "Spint" um seine Ausrüstung zu deponieren. Im Alarmfall geht es hier zur Sache!